Kinderschutz-Zentrum Oldenburg

Willkommen auf den Seiten des
Kinderschutz-Zentrums Oldenburg!

Auf den folgenden Seiten
möchten wir uns und unsere Angebote
im Kinderschutz-Zentrum vorstellen!

Aktuelles

Verletzungen führen oft zu Aggressionen
Kinder in Not: Viertägige Fortbildung sensibilisiert Böseler Erzieherinnen

Artikel der Münsterländischen Tageszeitung

Abschluss des Rap-Projekts "Aus!-geredet"

Das Rap-Projekt "Aus!-geredet", in dem männliche Jugendliche Texte zu den Themen "Misshandlung" und "Sexuelle Gewalt" verfasst und musikalisch in Form von Raps umgesetzt haben, ist beendet. Die Musikstücke gibt es zum Download auf unserer Internetseite.
Nähere Informationen gibt es unter dem Button "Projekte".

Schlagfertige Songs gegen Gewalt
Prävention
Projekt für Jungen - Mit Rap-Musik das Schweigen brechen

Zeitungsartikel der NWZ 08.07.2015

Rap gegen Gewalt und sexuelle Übergriffe

Kreiszeitung Wesermarsch

Man kann darüber reden und trotzdem cool sein
Kinderschutz-Zentrum Oldenburg gibt CD zu Anti-Gewalt-Projekt heraus

GANZ-OLDENBURG.DE
von Carsten Lienemann

Presseartikel

Zeitungsartikel
"Jungen rappen für Jungen" und
"Schlagfertige Songs gegen sexuelle Gewalt"

Zeitungsartikel

Netzwerk für Kinderschutz enger knüpfen
Land Niedersachsen fördert dreijähriges Modellprojekt im Landkreis Friesland

Zeitungsartikel der NWZ 20.06.2015

Kinderschutz gesellschaftliche Aufgabe
Landkreis Friesland wird Modellregion für Kinderschutz - Veranstaltungen der Servicebüros

Zeitungsartikel der WZ 20.06.2015

Qualitätsentwicklung im Kinderschutz im Rahmen der
Niedersächsischen Fortbildungsoffensive 2015

Regionale Praxistage für fallführende Kinderschutzfachkräfte aus der öffentlichen und freien Jugendhilfe

Flyer Regionale Praxistage

Qualitätsentwicklung im Kinderschutz im Rahmen
der Niedersächsischen Fortbildungsoffensive 2015

Auftakt-Fachtage
Diagnostik und Fallverstehen

Flyer Auftakt-Fachtage

NWZ-Artikel vom 13. Mai 2015
"Ein neuer Freund für Balu"
Projekt "Balu und Du" wird fortgesetzt

Wer kennt sie nicht, die Geschichte des kleinen Mogli und seines großen gut gelaunten Freundes Balu aus dem Dschungelbuch. Diese wunderbare Freundschaft ist gleichzeitig Namensgeber für das bundesweite Projekt „Balu und Du“, das seit acht Jahren in Oldenburg im Kinderschutz-Zentrum stattfindet und gleichzeitig von der Universität Oldenburg sowie dem Präventionsrat unterstützt wird.

Grundidee des Projektes ist es, Freundschaften entstehen zu lassen zwischen Kindern und Studierenden der Oldenburger Universität. Diese Studenten, die als Mentoren fungieren und vom Kinderschutzzentrum vermittelt werden, sind Freund, Spielgefährte und Gesprächspartner – ebenso, wie Balu es für Mogli ist.

Die Studierenden/Balus treffen sich im Rahmen des Projektes ein Jahr lang einmal in der Woche mit ihrem Mogli. Gemeinsam unternehmen die beiden etwas. Vom Spielplatz bis zum Kino, vom Schwimmbad bis zum Museum, diese Zeit können die Balus und Moglis frei nach ihren Vorstellungen gestalten.

„Was die beiden unternehmen, ist eigentlich unwichtig“, erklärt Maike van’t Zet, Leiterin des Kinderschutz-Zentrums Oldenburg. „Wie im Dschungelbuch liegt der pädagogische Impuls in der gemeinsam verbrachten Zeit und den dabei geführten Gesprächen“.

Zudem konnten wissenschaftliche Untersuchungen eine bessere Konzentrationsfähigkeit, stärkere Unterrichtsbeteiligung und bessere Selbstorganisation und Alltagskompetenz bei den Grundschulkindern beobachten. Das Balu-Projekt hält aber auch für für die begleitenden Erwachsenen positive Erfahrungen und Erlebnisse bereit.

„Eine klassische Win-win-Situation für alle Beteiligten“, bestätigt Prof. Dr. Hildegard Müller-Kohlenberg, Gründerin des Projektes. Berechnungen zur Rendite des Sozialprojektes zeigen, dass jeder hier für Prävention investierte Euro vier- bis achtfach in die Gesellschaft zurückfließt.

Die beiden Lehramtsstudentinnen Jessica Pfeiffer und Melanie Inselmann betreuen ihre Moglis seit mehreren Monaten. Durch das Projekt haben sie nicht nur einen neuen Freund gewonnen, sondern können die ehrenamtliche Tätigkeit auch in ihre Studienleistungen einbringen. „Da der Anteil an weiblichen Studenten sehr hoch ist, suchen wir noch Männer, die sich am Projekt beteiligen wollen“, betont Petra Klarmann vom Kinderschutz-Zentrum.

http://www.nwzonline.de/oldenburg/bildung/ein-neuer-freund-fuer-mogli_a_28,0,312082260.html

Neue Termine für die Fallberatungsgruppen
im Landkreis Oldenburg 2015

Flyer Fallberatungsgruppen

Zuwachs- zusammen wachsen

Das Beratungsangebot „Zuwachs“ bietet Eltern von Säuglingen und Kleinkindern Entlastung und zeigt mit welchen Handlungen das Zusammenleben besser gelingen kann.

Flyer Zuwachs

Beratung in Wildeshausen

Ratsuchende können mit ihren Sorgen oder Anliegen rund um die Themen Kindesmisshandlung, Vernachlässigung und Sexuelle Gewalt zur Beratung nach Wildeshausen kommen.

valides XHTML 1.1valides CSS 2.0
Seite druckenzum Seitenanfang